Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Ausbildung zum Einzelhandels-kaufmann/-frau und zum Verkäufer/-in

Der Beruf des Einzelhandelskaufmanns/-frau bzw. des Verkäufers/-in gehört in Deutschland zu den beliebtesten Ausbildungsberufen der Jugendlichen


Voraussetzung:

  • es besteht keine Notwendigkeit eines schulischen Abschlusses


Vorteilhaft:

  • Berufsreife
  • Mittlere Reife
  • Fachhochschulreife

 

Die Ausbildung:
Die Ausbildung erfolgt nach dem dualen System, d.h. die fachliche Ausbildung - die Aneignung von Fertigkeiten und Fähigkeiten laut Ausbildungsrichtlinien wird im Ausbildungsbetrieb durchgeführt. (Abschluss eines Ausbildungsvertrages) Die theoretische Ausbildung erfolgt in der kaufmännischen Berufsschule.


Dauer:
Verkäufer/-in                                   zwei Jahre
Einzelhandelskaufmann/-frau    drei Jahre

 

(Die dreijährige Ausbildung des Einzelhandelskaufmanns/-frau wird aufbauend auf die zweijährige Ausbildung des Verkäufers/-in durchgeführt.)


Theoretische Ausbildung:

 

Allgemeinbildende Fächer:

 

  • Deutsch
  • Sozialkunde
  • Englisch
  • Sport

 

Fachliche Ausbildung wird in 10/14 Lernfeldern vermittelt. Die Lernfelder werden fachübergreifend unterrichtet.
(10 Lernfelder für Verkäufer/-in - 14 Lernfelder für Einzelhandelskaufleute)


Inhalt der Lernfelder:
1.Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren
2.Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
3. Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
4. Waren präsentieren
5. Werben und den Verkauf fördern
6. Waren beschaffen
7. Waren annehmen, lagern und pflegen
8. Geschäftsprozesse erfassen, kontrollieren
9. Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und kontrollieren
10. Besondere Verkaufssituationen bewältigen
11. Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern
12. Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen
13. Personaleinsatz planen und vorbereiten
14. Unternehmen gründen und entwickeln


Die Ausbildung erfolgt nach klassischen Lernmethoden und als Projektarbeit, zum Beispiel im Verkaufskabinett (Verkaufsgespräche und Repräsentation des eigenen Einzelhandelsunternehmens).


Prüfungen: IHK-Prüfung - gestreckte Prüfung


Verkäufer/-in:
Nach 1. Ausbildungsjahr - Zwischenprüfung (schriftlich)
Nach 2. Ausbildungsjahr - AP 1 bestehend aus 3 schriftlichen Teilen

 

  • Verkauf und Marketing
  • Warenwirtschaft und Rechnungswesen
  • Wirtschaftslehre und Sozialkunde

und einem fallbezogenen Fachgespräch (mdl.)


Einzelhandelskaufmann/-frau:
Nach 2. Ausbildungsjahr AP 1 (35%)
Nach 3. Ausbildungsjahr AP 2 (schriftlich)

 

  • Geschäftsprozesse im Einzelhandel

und einem fallbezogenen Fachgespräch (mdl.)


Ein Umschreiben eines Verkäufers/-in-Ausbildungsvertrages zur Ausbildung eines Einzelhandelskaufmanns/-frau ist möglich.


Dabei wird die AP 1 als 1. Teil der Prüfung anerkannt.  


Viel Spaß und Freude bei der Ausbildung, sowie Erfolg bei der Prüfung.