Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Industriekaufmann/-frau

Ausbildungsberuf: Industriekaufmann/-frau
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Inhalt der Ausbildung: Der fachbezogene Unterricht erfolgt in 12 Lernfeldern. Der allgemeinbildende Unterricht (Deutsch, Sozialkunde, Sport und Englisch) erfolgt als Fächerunterricht.

 

 

 

Übersicht über die Lernfelder

 

 

 

Nr.

Lernfelder

Zeitrichtwerte

 

 

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

1

In Ausbildung und Beruf orientieren

40

 

 

2

Marketingorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen

60

 

 

3

Werteströme erfassen und dokumentieren

60

 

 

4

Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen

80

 

 

5

Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren

80

 

 

6

Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren

 

80

 

7

Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

 

80

 

8

Jahresabschluss analysieren und bewerten

 

80

 

9

Das Unternehmen im regionalen Wirtschaftszusammenhang einordnen

 

40

 

10

Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren

 

 

160

11

Investitions- und Finanzierungsprozesse planen

 

 

40

12

Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen

 

 

80

 

Summe

320

280

280

 

Zwischenprüfung

  • wird durchgeführt durch die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin
  • ungefähr in der Mitte der Ausbildung
  • keine Anrechnung auf das Gesamtergebnis
  • umfasst praxisbezogene Aufgaben oder Fälle zu den im ersten Ausbildungsjahr vermittelten Berufsbildpositionen:     

                       - Beschaffung und Bevorratung
                       - Produkte und Dienstleistungen
                       - Kosten- und Leistungsrechnung

  • dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes

 

Abschlussprüfung

ebenfalls Aufgabe der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil

 

Schriftlicher Teil

Praktischer Teil

- Mitte des dritten Ausbildungsjahres

- Berufsbildpositionen 1 - 9

- Prüfungsfächer:

1) Geschäftsprozesse (ausführlich) 40 %

2) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle 20 %

3) Wirtschafts- und Sozialkunde
10 %

- Ende der Ausbildung

- Prüfungsbereich: „Einsatzgebiet“ 30 %

- besteht aus einer Präsentation und einem Fachgespräch

- Präsentation umfasst eine Fachaufgabe im Einsatzgebiet der letzten neun Monate

- vorher Genehmigung des Themas durch den Prüferausschuss und Einreichen eines 5 seitigen Reports

 

Die Ausbildung findet im dualen System statt, d. h. es muss ein Ausbildungsbetrieb vorhanden sein und die theoretische Ausbildung findet an der Berufsschule statt.